Craftingunfälle

So berichtet es auch der Aufseher der Halle der Erstellung:

„Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, Neulinge in der Halle der Erstellung vor den Gefahren zu warnen und Unfälle zu dokumentieren. Dafür gibt es jährlich den Preis des Aschenirrwalds für besonders schlimme Fehler. Die schrecklichsten folgen nun, für das Auswahlkomitee:”

 

Kapitän Haab wollte sein Holzbein für eine Reise in die Berge mit enormer Sprungkraft ausstatten. Er stampfte drei Mal auf den Boden, um den Halt zu testen und flog aus dem Dachfenster. Mein Freund Astari, der den Himmel beobachtet, sagt mir, er habe am Abend einen roten Fleck in einem Krater auf dem Mond gesehen.


Ein junger Recke namens Tikkirej wollte ein bewegliches Schwert erstellen, um die Deckung seiner Feinde zu überwinden. Er hatte mehr Erfolg als gedacht, denn die Klinge wurde zu einer Schlange, die ihn in die Hand biss. Seitdem hat keiner das Schwert angerührt, aber es sorgt dafür, dass die Ratten fernbleiben.


Ein Wanderer berichtete von einem Schmied namens Olsoff, der nicht extra in die Halle kommen wollte, um sich einen Feuerring für den Marsch über die Berggipfel zu erstellen. Er traf diesen am Südhang des Berges, mit der Hand in einem Bach, an einer Stelle, an der der Wanderer zuvor noch einen Gletscher gewusst hatte. Osloff hatte sich den Feuerring wohl in seine Hand geschmiedet, nicht um den Finger. Bald wird es wohl keinen Gletscher mehr geben, denn an diesem kühlt er noch immer seine Hand.


Kunibert der Kahle, wie wir ihn seit einigen Explosionen gescheiterter Stahlhärtung nennen, ist nicht mehr. Er meinte zuvor, ein Späher hätte ihm gesagt, sein Problem läge an der genauen Menge des Guanos und mit „über neuntausend Haufen“ gäbe es bestimmt genügend Kraft. Anscheinend hat er ihm auch gesagt, dass man den Unterschied zwischen Salpeter und Stickstoff durch anzünden herausfinden würde. Kommen noch weitere solcher Unwissenden, werden wir bald einen Platz der Erstellung haben, keine Halle.


Am Stadtrand steht ein neuer Rosenbusch. Er gehört einem Adepten aus dem Norden, der seine Peitsche nicht kontrollieren konnte. Er wollte Dornen und bekam Knospen. Außerdem hat ihm niemand gesagt, dass Peitschen ebenso chaotisch wie ihre Erstellung sind. So traf er sich selbst, wollte zurück in die Stadt fliehen, doch wurde dann von den sich in seinem Körper ausbreitenden Knospen von innen heraus verzehrt. Die Blüten sind bei den Damen der Stadt sehr populär.


Ein Händler aus Baqua-Al-Dschad kam, um seine Waren aufzuwerten. Er schien sehr verwirrt und nicht bei der Sache, faselte immer wieder von Raritäten und meinte, mit Elementareffekten einen riesigen Absatz machen zu können. Der Eiseffekt, der die Rüstung verstärken und Angreifer lähmen sollte, ging auf ihn über. Er steht seitdem mit erhobenem Werkzeug in der Halle; vielleicht hätte er sich mit Olsoff zusammentun sollen.


Ein Bildhauer war schon lange in eine der Damen von Stand verliebt, doch traute er sich nicht, mit ihr zu sprechen. Deshalb bestrich er eine Statue von ihr mit einer seltenen Tinktur, die er aus der Schuppe des Drachenskeletts von den südlichen Inseln gewonnen hatte. Diese hat die Eigenschaft, Dinge zu beleben. Auch die Statue ward lebendig und so schickte er sich an, mit ihr zu schwimmen. Dabei bedachte er aber nicht, dass das Wasser die Tinktur abwaschen würde und da er nicht von ihr ablassen wollte, ertrank er mit ihr.